Liebe Steffi,

schon als du noch nicht professionell und dienstleistungs-­technisch unterwegs warst, hast du vor allem mir und damit Amigos sehr geholfen. Nach einem Unfall im Gelände konnten Amigos und ich uns nicht mehr aufeinander verlassen und haben das Vertrauen in uns verloren. Durch Deine einfühlsame Art, die Dinge anders und als Chance zu sehen, hast du geholfen, über diese Unsicherheiten hinweg zu kommen. Du gehst sehr individuell auf die Bedürfnisse der Hilfesuchenden ein und hast mir besonders damit geholfen, indem du mir Handlungsalternativen aufgezeigt hast. Weißt ja, ich bin mehr so der „Kochrezept-Mensch“ 🙂

Jetzt, wo mit Amigos im Gelände alles glatt lief und ich mich wieder mehr der Bodenarbeit widmen wollte, habe ich gemerkt, dass sowohl bei mir, als auch Amigos die Motivation weg war. Wir haben die Dinge immer und immer wieder gleich getan. Von Spaß-Faktor keine Spur. Deshalb habe ich mich an Dich gewandt um neue Impulse zu bekommen, aber auch um an meiner  Arbeitsweise bzgl. „klarer Zielsetzung“ und „Präzision einfordern“ zu arbeiten. Und immer wieder bewahrheitet sich, dass wir schwerer an uns selbst als an den Pferden arbeiten müssen.

Amigos und ich haben definitiv den Spaß an der Bodenarbeit zurückgewonnen, haben mittlerweile schon wieder so viele Möglichkeiten aufgezeigt bekommen, dass es wieder mit der Zielsetzung hapert… Aber auch das bekommen wir (also ich) noch hin. 🙂

Ich danke Dir für die vielen Lach-Momente, wenn man mal wieder alles viel zu verbissen sieht, die Lichtblicke, wenn mal wieder Wolken aufziehen, die „Kochrezepte“, wenn ich mal wieder vor lauter 8-ten die Pylonen nicht mehr sehe und die Abwechslung und Herausforderung, die Amigos in jeder Hinsicht wieder motiviert hat.

Mach so weiter, helfe damit noch ganz vielen (Pferde-)Menschen und bewahre Dir deine Art, die Dinge zu sehen!
Bis gleich zur nächsten „Einheit“ 🙂

Maren Korb – 26.10.2015